*bang bang shoot shoot*
home
who is who
*gemeinsames*
photos
sinnvolles
weniger sinnvolles
arts corner
creative writing
die 5te im bunde
special thanks
eventuell sinnvolle Links
Gästebuch
Chat


Er wohnt in Floridsdorf und seine Mutter ist tot im Keller und er macht Gedächtnisseminare und flirtet mit den Punkpbabes und nachher arbeitet er als der "gaylord".
vielleicht ist er seine Mutter und sein Vater gleichzeitig,
ja und seine Mutter ist der eine Teil und der Vater der andere, was implizieren würde das der Vater, als er an der reihe war sich selber vergewaltigt hat!!!!
nachher hat sich der Mutterteil in Behandlung begeben um das Erlebte zu verarbeiten, doch der Vaterteil hat den anderen Teil gezwungen damit aufzuhören, sondern lieber "Gedächtnistraining " zu studieren während der Schwangerschaft, um sich ein Hobby anzuschaffen, dann hat er sich selbst auf die Welt gebracht und ist seit dem drei Personen, sein Vater (gaylord) seine Mutter (Gedächtnisschlampe) und er selbst ... hm Barkeeper
Barkeeper in einer Nobelbar im ersten wiener Gemeindebezirk. und jeden tag wird er hin und hergerissen von seiner Geschichte und versucht seine Eltern zu finden, ohne zu wissen, dass er die Drecksau ist. !!
er weiß dass er aus einer Vergewaltigung heraus geboren wurde, dass sagt ihm irgendeine innere stimme (er weiß nicht woher die immer wieder kommt) also ist er gerade dabei in Ost-Timor alle vergewaltigten Frauen zu durchsuchen ob irgendeine das geheime Zeichen (irgendeine narbe oder so) trägt, von der er auch durch Zufall weiß und tatatataaa wir haben Indiana Jones auf der such nach dem mal der vergewaltigten Mutter
aber da in Ost-Timor wird er nicht fündig. also geht er nach Thailand, wo er seinen Opa, einen alten SS Offizier, trifft, der auf der suche nach einer Thaifrau ist, weil er es mental nicht verkraftet hat, dass sein Sohn gleichzeitig seine Schwiegertochter und sein Enkel ist. und als sie sich wiedersehen kommt es zum Kampf..
Unser kleiner Protagonist versteht die Welt nicht mehr, wieso wirft ihm sein verschollener Großvater an den Kopf gleichzeitig auch seine Eltern zu sein ?? er wird schwer depressiv und geht brutal auf den alten Mann los, reisst ihm das Hemd vom Leib und sieht, ja genau, das geheime Zeichen. kann es wahr sein, ist sein Großvater die Zwillingsschwester seiner Mutter??
sie fallen sich zuerst in die arme, als sie die fatale Lage erkennen: wie ist es möglich noch in dieser Welt zu existieren, ohne vor Scham in der Erde zu versinken. also beschließen sie thaiwanesischer Zuckerhändler zu werden, aber der Zuckerhandel ist in Thailand nicht erlaubt wenn man gleichzeitig Sohn, Mutter, und schwuler Vater ist und eine stille Gesellschaft mit seinem Opa aufmacht, der gleichzeitig die Zwillingschwester seiner Mutter ist
also bleibt ihnen nichts anderes übrig als auszuwandern. das Schicksal führt sie nach Zimbabwe, wo sie an einem kleinen See eine Frettchenzucht eröffnen, um sich damit eventuell den Lebensunterhalt verdienen zu können. am Anfang läuft das ja alles noch halbwegs normal, doch der alte Mann bzw die junge Zwillingsschwester der vergewaltigten Mutter kommt nicht damit zurecht, dass sein letztes Familienmitglied, oder besser gesagt die letzten drei Familienmitglieder so unvermittelt nacheinander auftreten und nichts von einander wissen. der schwule Vater will seine Frau nochmal vergewaltigen und sucht sie immer wie verrückt, wenn er plötzlich zu seiner Frau wird will sie vor ihrem Mann flüchten und als Sohn, beschäftigt er sich damit eine Mischung aus Frettchen und Mensch zu produzieren. ganz recht er sieht den letzten Ausweg in exzessiver Sodomie

Der Sohn wir mit der zeit manisch depressiv und hält die psychischen Anforderungen der Frettchenzucht nicht mehr aus. er beschließt nach mehr oder weniger reiflicher Überlegung in die Wüste zu laufen und dem Stamm der Moguai beizutreten, ein Schwulenstamm im Herzen Afrikas, in dem Frauen nur als mittel zum Zweck gesehen werden, was ihm/ihr erstaunliche rechte im stamm einbringt, da er gleichzeitig schwul ist, eine Frau zur Zeugung hat und einen Sohn, der in seinen mittlerweile immer heftiger werdenden Fieberträumen das ende der Zivilisation voraussieht, wie wir sie bis jetzt kannten.
diese Fieberträume fallen den restlichen Dorfbewohnern immer mehr auf. sie sprechen zwar nicht seine Sprache haben ihn aber zum König/ gemacht, weil sie ihn für den Heiland halten. dieser spuk wird ihnen unheimlich und sie überlegen sich wie sie ihrem Heiland den Teufel austreiben können. sie lesen in allen Schriftstücken nach die sie finden können, als sie merken, dass ihr Heiland tatsächlich der echte wahrhaftige lebensrettende Heiland ist, da er auch das geheime Zeichen hat aber gleichzeitig lebt in seinem Körper der Teufel höchstpersönlich, der der die Menschheit ausrotten möchte. keiner weiß was er tun soll. das ist die seltsamste Situation die dieser konservative Volksstamm je erlebt hatte.
der konservative Schwulenrat beschloss in einer tage andauernden Tagung, die , wie man hört, von intensivem Analsex geprägt war, dass der Teufel aus dem Heiland auszutreiben sei. nun stellte sich natürlich die frage, welcher von den dreien, der Teufel war. der konservative Schwulenrat fand natürlich, dass die Frau der Teufel war und versuchte mit einem alten Frauen-austreib- Ritual, das normalerweise bei irrtümlich heterosexuellem Nachwuchs benutzt wird, auszutreiben. doch Gaylord will sich die Frau nicht wegnehmen lassen und rebelliert.. er mutiert zu einer überdimensionalen muku-muku.
diese muku-muku ist imbegriff das Dorf totzutrampeln als im letzten Moment der Vater der muku-muku wieder auftaucht, schon halb tot, weil er in der Zwischenzeit von einem Alienstamm entführt und auf den Pluto verfrachtet wurde. das war an sich nicht so schlimm, denn schon nach zwei stunden ausgiebigem testen brachten sie ihn zurück auf die erde doch seit dem Zeitpunkt verspürte er den unaufhaltsamen ständigen drang zur nekrophilie und machte auf einer reise des öfteren halt um diverse Friedhöfe abzusuchen, doch dies tut nun nichts zur Sache. mit seinem heiligen Szepter blendet er das Monster dass einst sein Sohn gewesen sein musste und brachte es somit zum fall und durch den Aufprall zur Remutation. er war wieder sein Enkelsohn, der in seinem nächsten Fiebertraum nach einem Frettchen verlangte...
das ihm natürlich sofort aus angst vor weiteren muku-muku Attacken ausgehändigt wurde. selbstverständlich wollte der stamm den Heiland nicht gleich verstoßen, doch unter ein paar ungläubigen wurde die Meinung vertreten, dass der Heiland nicht mehr tragbar wäre. sein Großvater wurde in der Zwischenzeit zum Präsidenten dieses Landes gewählt, da die Aliens, die durchaus eine rolle spielen ihm einen Chip in das rechte Schulterblatt implantiert haben, dass ihm befiehlt die Weltherrschaft der Aliens vorzubereiten, was ihm vorerst auch ganz gut gelingt. als Nazi-Präsident eines afrikanischen Landes fühlte er sich äußerst gut, da es ihm macht gab, eine muku-muku zu besitzen.
der neue Präsident regierte sein Land während der Ohnmacht und des ständigen Frettchenzüchtens seines Sohnes erfolgreich weiter und breitete seine macht auf ganz Afrika aus. als er auch den letzte Volksstamm zu seinem Gebiet gemacht hatte, verdunkelte sich plötzlich die erde, da sich ein überdimensionales UFO direkt vor die sonne begab und sich im Landeanflug auf Afrika befand. sie überreichten unserem netten Präsidenten einen besonderen Orden und ein Packerl Zimtkekse und gaben ihm den nächsten Auftrag. AMERIKA. also machte sich der alte Mann, seinen Sohn auf den schultern und ein Bataillon Schwarzafrikaner, im wahrsten Sinne des Wortes, hinter sich auf den Weg zu fuß nach Amerika, die restlichen Einwohner Afrikas plus dem ganzen Kontinent wurden von Scottie hochgebeamt und auf den Pluto verfrachtet. der alte Mann musste also quasi von vorne anfangen, ohne zu wissen ob seine größte waffe, die muku muku jemals wieder aufwachen würde um ihm bei seinem teuflischen plan zu unterstützen.
in Amerika wurde der alte naziwahl in einer spannenden Wahl gegen Bill Clinton ins Amt gewählt und breitete seine arme des Schreckens überall auf der Welt aus. jedes islamische land wurde nacheinander ausgerottet. auch Kärnten war irgendwann an der reihe, wie der alte Mann das Wort Kärnten hasste. dieser hass hatte keinen besonderen grund aber am nächsten tag schickte er seine Zwillingsschwester, Sohn, Schwiegertochter und Enkel nach Kärnten um Urlaub bei Freunden zu machen. in einem sicheren Moment nahm Gaylord die Strahlenphaserkanone, die ihm Borg, ein schwuler Alien als Andenken mitgegeben hat, und tötete das ungeheuer von loch WörtherSee.
dafür waren die Einwohner ihm so dankbar dass sie ihn zu ihrem neuen Landeshauptmann wählten und von fort an ein glückliches leben führten. während der Heiland und der Teufel in ihm einen schrecklichen Konflikt hatten und beide auf ihre weise das ende der Welt planten. der Großvater, mittlerweile in Ruhestand, fühlte sich in der Zwischenzeit wieder nutzlos, sodass er seine zeit mit "window color" verbrachte, doch als ihm auch die Fenster zum bemalen ausgingen wurde er schwerst depressiv. zu dieser zeit dachte er noch nicht an die grausame Rache und Bestrafung der Aliens die ihn erwartete, da er ihren Auftrag nicht ausgeführt hatte. er dachte sich nichts bei den ständig stärker werdenden Schmerzen im rechten Schulterblatt, da er den Chip schon längst vergessen hatte, ja, der Alzheimer setzte langsam ein und er wollte nur noch sterben.
doch das ging nicht mehr. seine Vergangenheit in der Frettchenzucht hatten ihn unsterblich gemacht. es gab nur eine Möglichkeit ihn zu töten: Gaylord musste die gemeinsame Urgroßmutter, lady Diana, aus dem grabe holen, die den alten Mann mit Hilfe eines alten tricks der Familie von seinen leiden befreien konnte. in der Zwischenzeit geht der Präsident seiner nekrophilen Neigung nach und beglückt alle seine Vorgänger in absteigender Reihenfolge. als er endlich bei Washington angelangt ist, klopft es an der Tür. mit einem "wer könnte denn das sein" öffnete er die Tür um festzustellen, dass Herbert Prohaska vor ihm stand um eine Spende für eine Gesichtsprothese zu bitten. aber nach langer pause, kam der schwule- gedächtnis-landeshauptmann durch die Tür hereinspaziert um eine partie "blitzschach" zu spielen.
verwundert durch einen rosa Elefanten der über dem offenen dach vorbeiflog unterbrachen sie alle momentanen Aktivitäten und testeten ihre neuen Flammenwerfer an dem gerade flüchtenden Herbert Prohaska, der daraufhin mehr als nur eine Gesichtsprothese benötigte. mit diesen Flammenwerfern, die mit Kalium übrigens eine zyklame Flammenfärbung aufwiesen, verwüsteten sie Österreich, als sich ihnen plötzlich das letzte Hindernis in den weg stellte bevor es ihnen möglich sein würde die gemeinsame Urgroßmutter wieder auferstehen zu lassen. der walzertanzende Chemieprofessor - ein achtzehntausend Meter großes Ungetüm, dessen besondere Kennzeichen eigentlich nur waren dass er des öfteren im Wind herumwehte und der besonders gemeinsame ausritte am strand und romantische Spaziergänge im Sonnenuntergang mochte. am liebsten isst Kandidat Nummer eins italienisch und hat auch nichts dagegen mit seiner Auserwählten verschiedene Stellungen auszuprobieren, da er bei seiner Körpergröße nicht so leicht zu befriedigen war. nun musste unser Heldenduo sich überlegen wie sie gegen diesen Windlulatsch ankommen sollten, ohne die muku muku heraufzubeschwören denn das wäre das ende der Welt.
windlulatsch-mann erwies sich als eindeutig schwierigerer Gegner als anfangs erwartet, da er imstande war einfach von platz zu platz geweht zu werden. eine sexuelle kraft stand jedoch im krassen Widerspruch zu seiner Größe, was ihn zu einem monströsen und sadistischen Chemielehrer mutieren ließ, der durch geschickte versuche seine Gegner immer wieder auf trapp halten konnte. durch höchst galante Tänze auf diversen Bällen gelang es ihm immer wieder unterzutauchen, ohne von den Schergen des Kaisers von Washington entdeckt zu werden. auf diesen Bällen traf er auch Kaiser franz joseph, ein diabolischer Geist, der ihm nahe legte ein altes Ritual zu vollführen um der größte Chemielehrer der Welt zu werden. in diesem Moment der Unachtsamkeit gelang es James Bond den Windlulatsch-Mann zu überwältigen.
mit dieser unerwarteten Hilfe stand unserem duo eigentlich nichts mehr im weg um sich auf die Reise nach london zu machen wo sie nur noch die gestalt der Queen annehmen mussten um Großvaters letzten willen zu erfüllen, doch was sie nicht erwartet hatten: James Bond erwartete eine Gegenleistung! er wollte sich endlich zu Ruhe setzen und hätte dafür gerne einen Menschenfrettchenmischling. und er hatte durch Gerüchte vernommen, dass der Sohn gaylord's imstande war solch eine Zucht zu produzieren.
der Sohn sah sich mit einem seiner stärksten psychischen Traumata konfrontiert und brach weinend zusammen. "ich kann keine Frettchen mehr vergewaltigen, es erinnert mich an die muku muku die in mir lebt" doch James Bond wollte nicht locker lassen.
er nahm seinen Goldfinger und bedrängte den Sohn so lange, bis das unvermeidliche geschah: die muku-muku wurde erweckt. die Menschheit hatte sich lange auf diesen tag vorbereitet, aber alle Gegenmaßnahmen gegen die muku-muku waren absolut sinnlos. Feuerspeiend zog sie durch die Straßen Londons und zerstörte die Zivilisation, genauso wie sie es in Afrika prophezeit hatte. niemand überlebte dieses schreckliche Massaker, bis auch den Großvater, der ja nicht getötet werden konnte. die muku-muku erlitt in Tokio, der letzten Stadt einen Herzinfarkt und starb. der Großvater erinnerte sich aber an die Afrikaner-kolonie am Pluto und schwamm mit den paar duzend Japaner Stadtmenschen durch das Sonnensystem zum Pluto
eigentlich wollte er nichts mehr als sterben und jetzt litt er noch mehr, da er den Verlust seines Sohnes, seiner Schwiegertochter und seines Enkelsohnes nur sehr schwer verkraftete. da hatte er plötzlich den Geistesblitz, dass er letztens in der PensionistenRevue gelesen hatte, dass Lady Diana in Wirklichkeit eine Schwarzafrikanerin aus Zimbabwe war und ihr leben lang von einer Doppelgängerin in London vertreten wurde.
also bumste er sich durch die heiligen afrikanischen Grabstätten als er schließlich an Diana's Grabstätte ankam. mit letzter Manneskraft vollzog er das Ritual und wurde schließlich erlöst. mit seinem Tod, also dem Tod des Großvaters des Heilands und des Teufels, dem letzten verwandten jeglicher irdischen Kräfte zog sich auch das Universum wieder zusammen und war wie vor trillionen Jahren wieder ein kleiner Punkt der auf seinen Urknall wartete
Gratis bloggen bei
myblog.de